IMPRESSUMDATENSCHUTZKONTAKTSITEMAP

Dreckiger Sieg sichert Anschluss an die Tabellenspitze

28.10.2019 - Damen 2

Handball SG Süd/Blumenau News - Dreckiger Sieg sichert Anschluss an die Tabellenspitze

Für das Spiel gegen den MTSV Schwabing hatten sich die Damen 2 der SG Süd/Blumenau einiges vorgenommen. Nach dem Kantersieg über den TSV Solln sollten nun noch die letzten Schwachstellen geschlossen werden und mit einem Sieg der Anschluss an die Tabellenspitze gehalten werden. Trainer Danny „Ossi“ Uhlmann konnte dabei aus den Vollen schöpfen, hatten doch gleich 16 seiner Mädels zugesagt.


Mit voller Bank und hochmotiviert ging es also am 27.10.2019 in die Sporthalle am Marsplatz, um von dort 2 weitere Punkte fürs eigene Konto zu entführen. Die Seitenwahl wurde wie üblich verloren, mit Ballbesitz starteten die Mädels aus Blumenau in die Partie. Klassischer Auftakt im Angriff, leider ohne zählbares Ergebnis. Schwabing ging mit viel Tempo in die zweite Welle, wurde aber durch die Vorgezogene ausgebremst und übergab den Ball. Der darauffolgende Gegenstoß brachte das erste Tor für die Gäste und es stand 0:1. Die Gastgeber fanden direkt eine passende Antwort, brachen ohne viel Gegenwehr durch die Abwehr der SGlerinnen und glichen aus. Durch Stoßbewegungen, Einläufer und Druck auf die Abwehr konnten im Angriff weitere Treffer erzielt werden, doch es gelang den Gästen nicht sich mehr als 2 Tore abzusetzen. Es galt das Prinzip: „Wie gewonnen, so zerronnen“. Während vorne die Chancen noch erspielt und weitestgehend genutzt wurden, wurde sich hinten das Leben mal wieder selbst schwer gemacht. Immer wieder konnte die rechte Abwehrseite überwunden werden, was entweder direkt zu einem Tor oder einem Siebenmeter führte. Und so fielen die SGlerinnen zurück: 8:6 nach 20 Minuten. Von der dann genommenen Auszeit des MTSV Schwabing profitierten vor allem die Gäste und konnten kurzzeitig wieder in Führung gehen. Doch es fehlte die Ruhe und das Vertrauen ins eigene Spiel, dass sich die Damen 2 üblicherweise aus ihrer Abwehrstärke holen. Die Auswirkungen auf das Angriffsspiel waren fatal: Wilde Hilde und ungenutzte Chancen prägten nun das Spiel. Mit 11:10 ging es in die Pause.


Ossi sagte lange nichts und dann: „Wo fange ich nur an?! Das ist alles eine Katastrophe.“. Wo er recht hat, hat er recht: Angriff überhastet und ideenlos, Abwehr träge und willenlos. Keine guten Voraussetzungen, um den Sieg davonzutragen. Also vorne mit Druck spielen und wenn etwas klappt, dann auch gerne nochmal spielen. Hinten aufwachen und hinlangen, nicht nur zuschauen, wie die Schwabinger Damen ihr Ding durchziehen! Mit dem festen Willen, die Punkte nicht liegen zu lassen, ging es in die zweite Halbzeit.


Der erste Angriff brachte den Ausgleich, der zweite die Führung. Und dann ging es wieder hin und her. Ausgleich und Führung für die eine Mannschaft, dann wieder für die andere. Erst 10 Minuten vor Schluss konnte der MTSV erneut mit 2 Toren, statt nur einem, in Führung gehen. Und dann begann das große Zittern. Wer hat am Ende mehr Willen, Durchhaltevermögen und vielleicht auch das kleine Quäntchen Glück, dass die Partie wohl mitentscheiden würde? Zwei Minuten später hatten die Gäste die Nasenspitze wieder vorne, 19:20 stand es zu diesem Zeitpunkt. Aber die komfortable Situation währte nicht lang: 150 Sekunden nach dem erleichternden Führungstreffer, glichen die Hausherrinnen wieder aus. Fünf Minuten vor Schluss war wieder alles offen und jeder Adrenalinjunkie kam auf seine Kosten. Es dauerte 180 Sekunden bis das Bangen und Beten erhört wurde und die 6 SG Mädels im Angriff endlich mit einem schönen Zusammenspiel das 20:21 erzielten. So, jetzt nur noch die Zeit von der Uhr nehmen. Zumindest zwei Minuten nicht überhastet spielen und hell wach sein. Mit Köpfchen zum Sieg, das muss doch möglich sein! Die Angriffe der Gegner konnten vereitelt werden, die Abwehr aber nicht überwunden werden. Noch 20 Sekunden auf der Uhr, Ball in Händen der Schwabinger Mädels. Sie lassen ihn laufen, werden aber immer wieder von der Abwehr bedrängt. Freiwurf! Noch 10 Sekunden auf der Uhr. Anläufer gestellt, direkten Torwurf erfolgreich verhindert. Ungenauer Pass auf links außen, der nicht direkt verwertet werden kann. Auch eine Blumenauerin hat noch die Finger am Ball! Das erlösende Mööööp der Hallenuhr ist zu hören, aber es gibt noch einen direkt auszuführenden Freiwurf von links außen. Obacht, im Handball ist bekanntlich nichts unmöglich! Der Ball geht über den Block, senkt sich gut ab und... wird von der Torfrau gefangen! Puh, viel hat nicht gefehlt, aber mit Dusel reicht es zum Punktgewinn für die SGlerinnen.


Ob man nun sagen möchte „Enges Höschen“ oder „Ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss“ - Fakt ist: Wir haben uns weder in Angriff noch Abwehr mit Ruhm bekleckert. Das zeigt sich auch in der allgemeinen Sprachlosigkeit nach dem Spiel, noch nie war es in der Kabine so ruhig. Wie die Hühner saßen wir auf der Stange und wussten nichts zu dieser Leistung zu sagen. Trotz Freude über die gewonnenen Punkte wissen wir alle, dass uns dieser Arbeitssieg auch ohne weiteres durch die Finger hätte gleiten können. Wir können doch eigentlich mehr – das haben wir diese Saison ja auch schon gezeigt.


Bis zur nächsten Trainingseinheit haben wir nun alle nochmal Gelegenheit nachzudenken, das Spiel zu analysieren und entsprechende Impulse zu setzen. Daheim gegen Allach wollen wir wieder zeigen, was in uns steckt, und den Sonntagabend nicht schon wieder zu einem Thriller werden lassen. Helft uns den Fokus wieder zu finden und feuert uns am 03.11.2019 um 18:00 Uhr in der Gaißacher Halle an!

Die letzten Ergebnisse

SG SHV/UHC SalzburgHerren 122:22
FC Bayern MünchenDamen 224:18
Damen 3SV Bruckmühl 215:22
SHC SalzburgDamen 125:31
FC Bayern München 2Herren 226:26
TS Jahn Münchenmännliche A Jugend29:30
SG Schwabing/1880 2männliche C Jugend39:32
weibliche B JugendHSG Würm-Mitte 228:22
männliche D Jugend 2TSV Ismaning 218:17

Die nächsten Spiele

16.11.2019
15:00TSV Milbertshofen 2Damen 3
17.11.2019
11:00männliche D Jugend 2TS Jahn München
11:30TV Bad Tölzweibliche B Jugend
12:30männliche C JugendTS Jahn München
14:00männliche A JugendSV Bruckmühl
16:00Damen 1TS Jahn München
18:00Herren 1TSV EBE Forst United
20:00Herren 2MTSV Schwabing
24.11.2019
15:30Damen 2TSV Milbertshofen
Informationen zum Hallendienst

Sport nach 1 für Grundschulkinder

In Zusammenarbeit mit den Grundschulen Am Hedernfeld, der Blumenauer Schule und der Implerschule bieten wir im Schuljahr 2018/19 wieder kostenfrei „Spielen mit Hand und Ball“.

In der Sporthalle der Grundschule in der Implerstr.
Dienstags von 15:30 -16:30 Uhr für Schüler der 2. Klasse

In der Sporthalle der Grundschule Am Hedernfeld
Dienstag von 16:00-17:00 Uhr für Schüler der 1.Klasse
Donnertag von 16:00-17:00 Uhr für Schüler der 2.&3.Klassen

In der Sporthalle der Grundschule an der Blumenauer Str.
Mittwoch von 13:15 – 14:00 Uhr für Schüler der 2. Klasse

Veranstaltungen

Sponsoren

BodystreetLotto Peter EhrlDer Freistaat.deWirtshaus Valley
Physiotherapie am Sendlinger Tor