IMPRESSUMDATENSCHUTZKONTAKTSITEMAP

Damen 2 verteilen vorzeitig Weihnachtsgeschenke

13.12.2019 - Damen 2

Handball SG Süd/Blumenau News - Damen 2 verteilen vorzeitig Weihnachtsgeschenke

Sonntag, der 08.12.2019 - nach einem spielfreien Wochenende hieß es für die Damen 2 der SG Süd Blumenau um 17.30 Uhr Anpfiff gegen den TSV Forstenried.


Mit 14 Spielerinnen aber ohne Trainer startete die Partie mit einem recht simplen Matchplan: ”Ersten Angriff der Gastgeberinnen mit einer harten Abwehr vereiteln und mit einem Spielzug gleich das 0:1 erzielen. Das Konzept dann möglichst oft wiederholen und die Führung ausbauen!”. Und siehe da: Es funktionierte! Mit einem schönen Tempospiel, Laufwegen in die Tiefe und cleveren Doppelpässen hieß es in der 6. Spielminute bereits 0:4 für die SGlerinnen. Kurz darauf gelang es auch den Gastgeberinnen mittels Siebenmeter ihren ersten Treffer zu erzielen und in folgenden Angriff aus dem freien Spiel nachzulegen (2:4, 8.).
Während Forstenried also langsam in Schwung kam, brachten sich die Damen aus dem Münchner Süden selbst etwas aus dem Tritt: Ein Siebenmeter landete krachend am Pfosten, die Torhüterin wurde warm geworfen und die Abwehr langte den Gegner zwar an, jedoch zu spät. In der Folge mussten sich die Damen 2 in Unterzahl behaupten und zwei Strafwürfe gegen sich in Kauf nehmen. Nach 18 Minuten stand es 5:7 in der Gerastrasse und der SG Express kam ins Stocken und schließlich ins Stehen. Im Angriff verweilten die Rückraumspieler auf ihren Positionen und nutzten ihre Chancen nicht. Zu früh wurden die einlaufenden Mitspieler am Kreis gesucht ohne dass ihnen hinreichend. Platz verschafft wurde. Mit jedem fehlgeschlagenen Spielzug wurde die Stimmung im Angriff hektischer und die vergebenen Würfe häuften sich. 4 weitere Minuten in Unterzahl trugen nun auch nicht zum Ausbau der Führung bei. Beim Spielstand von 8:10 liefen die letzten Sekunden der ersten Halbzeit und eine letzte schöne Aktion wurde leider zu früh abgepfiffen. Der darauffolgende direkte Freiwurf traf das Kreuzeck, aber eben leider nicht das Tor: „Knapp daneben ist auch vorbei“ sollte ein Omen für die 2. Halbzeit sein.


“Mädels, Abwehr konsequenter und vor allem früher. Vorne die Dinger versenken, schaut den Torwart an und bedient nicht seine Komfortzone! Dann geht nichts schief!”


Klare Worte in der Kabine, klares Ignorieren dieser zu Beginn der zweiten Halbzeit. Das einzige, das die Damen 2 bereitwillig verteilten, waren Freifahrtsscheine für ungehinderte Torwürfe und Siebenmeter. Im Angriff wurde der Ball verdaddelt oder der Torwart für die zweite Hälfte warm geworfen. Mit Handball, wie ihn die SGLerinenn spielen wollen und eigentlich auch können, hatten diese ersten Minuten rein gar nichts zu tun. So gerieten die Gäste zum ersten Mal ins Hintertreffen: 12:10 hieß es nach 36 Minuten. Der erste Befreiungsschlag erfolgte dann über den Anschlusstreffer aus einer Einzelaktion Das Spiel wieder zu übernehmen gelang aber nicht: Es folgten zwei Siebenmeter, die erneut nicht im Netz landeten. Es dauerte weitere 5 Minuten bis die Führung mit einem Tor wieder übernommen werden konnte und nochmal 5 Minuten bis ein Mini Puffer aufgebaut war (15:17, 49.). Und dann? Ja dann... versagten die SGlerinnen kollektiv in der Abwehr und ließen den Gegner 5(!) Treffer in Folge machen. Jedes Tor steigerte die Nervosität und führte zu glorreichen Aktionen im Angriff, u.a. Pässe in den Rücken einlaufender Spielerinnen, auf Knöchelhöhe oder direkt ins Nirvana. Innerhalb von 10 Minuten ließen sich die Damen 2 die Butter vom Brot nehmen und auch ein letztes Aufbäumen in Form von zwei Toren in der letzten Spielminute half nichts mehr: 20:19 lautete es am Ende der Partie zugunsten des TSV Forstenried.


Wir verzeichnen damit den unnötigsten Punktverlust der Hinrunde. Auch wenn Weihnachten vor der Tür steht, so hätten wir den Sieg beim besten Willen nicht herschenken müssen!
Woran es lag? An vielem - geschlagen haben wir uns letztendlich einfach selbst. Was wir daraus mitnehmen sollten? Vielleicht ist es an der Zeit nun doch mal von der Abwehrformation abzulassen, die letztes Jahr zwar gut funktionierte, uns diese Saison aber immer wieder in Bedrängnis führt (8 Siebenmeter gegen uns sind deutlich zu viel). Ebenso muss wohl an der Chancenverwertung aus dem freien Spiel sowie vom Siebenmeterpunkt und dem Ablauf der Auslösehandlungen gearbeitet werden, um auch im Angriff wieder effektiv agieren zu können.


Im Derby gegen Laim wollen wir auf alle Fälle nicht schon wieder die Christkinder sein und hoffen daher auf lautstarke Unterstützung aller Anwesenden am 14.12. um 12:00 Uhr in der Gaißacher Str. 8.

Die letzten Ergebnisse

MTSV SchwabingHerren 225:23
TSV Milbertshofenmännliche A Jugend42:26
TS Jahn MünchenDamen 127:24
TSV EBE Forst UnitedHerren 135:33
Damen 3TSV Milbertshofen 222:25
TS Jahn Münchenmännliche C Jugend21:32
Damen 2FC Bayern München19:30

Informationen zum Coronavirus

Informationen zum Coronavirus

Sport nach 1 für Grundschulkinder

In Zusammenarbeit mit den Grundschulen Am Hedernfeld und der Blumenauer Schule bieten wir im Schuljahr 2019/20 wieder kostenfrei „Spielen mit Hand und Ball“.

In der Sporthalle der Grundschule Am Hedernfeld
Dienstag von 16:00-17:00 Uhr für Schüler der 1.Klasse
Donnertag von 16:00-17:00 Uhr für Schüler der 2.&3.Klassen

In der Sporthalle der Grundschule an der Blumenauer Str.
Mittwoch von 13:15 – 14:00 Uhr für Schüler der 2. Klasse

Sponsoren

BodystreetLotto Peter EhrlDer Freistaat.deWirtshaus Valley
Physiotherapie am Sendlinger Tor