IMPRESSUMDATENSCHUTZKONTAKTSITEMAP

Mit Vollgas ins neue Jahr

13.01.2020 - Damen 2

Handball SG Süd/Blumenau News - Mit Vollgas ins neue Jahr

Nach der vierwöchigen Winterpause ging es für die Damen 2 der SG Süd/Blumenau am 11.01.2020 um 18 Uhr wieder los. Das letzte Spiel der Hinrunde gegen die Reserve des Post SV stand auf dem Plan. Hatte man sich letztes Jahr noch gegen die mittlerweile in der BOL-beheimatete Mannschaft des Gastgebers geschlagen geben müssen, sollten dieses Jahr die Punkte aus der Moosacher Halle entführt werden. Vertretungscoach Schöpsi konnte dabei auf eine volle, motivierte Bank zurückgreifen – alle Mädels waren heiß aufs Spiel!


In einer etwas ungewöhnlichen Abwehrkonstellation starteten die SGlerinnen ins Spiel und schafften es dennoch den ersten Angriff der Gegnerinnen zu vereiteln. Auf der anderen Seite brachte die klassische Auftakthandlung den ersten Treffer in der ersten Spielminute und so gingen die Damen aus dem Münchner Süden zum ersten Mal in Führung (0:1, 1.). Zurück in der Abwehr brach dann das Chaos aus, dass sich während der gesamten ersten Halbzeit nicht auflösen sollte: Wie die wilden Hühner rannten die Damen 2 durcheinander und Einläufern hinterher. Ein leichtes Tor, eine zwei Minuten Strafe und ein Siebenmeter waren die Folge und brachten den Gegner mit 1:3 (4.) in Führung.


Vorne im Angriff spielten die Mädels im Rückraum mal wieder Pfostenball – hätte ja auch mal einer sagen können, dass das nur ein Aufwärmspiel ist! Erst ab der 6. Spielminute wurde weder Pfosten, Latte noch Hallenwand geküsst und der Ball von außen konsequent im Netz versenkt. Mit einem kleinen Lauf brachten sich die SGlerinnen wieder in Führung (4:6, 11.). Leider gelang es aufgrund der inkonsequenten Abwehrleistung und der erneuten Runde Pfostenball nicht sich entscheidend abzusetzen - und das trotz stark gehaltenem Siebenmeter von Anna! Stattdessen wurde der PSVII durch die Fehler der Gäste wieder stark gemacht und konnte die 2-Tore-Führung umkehren (11:9, 20.). Schöne Einzelaktionen von der linken und zentralen Rückraumposition sowie ein Siebenmeter brachten die Damen bis zur Halbzeit wieder in Führung (14:15, 30.). Mit mehr Konzentration im Abschluss, weniger Zeitstrafen und mehr Härte in der Abwehr hätte diese wohl deutlicher ausfallen können. 


Das spiegelte auch die Ansprache von Schöpsi wider: „Mädels, wo soll ich anfangen?! Der Angriff ist nicht das größte Problem, aber die Abwehr ist furchtbar! Ihr lauft völlig chaotisch durcheinander. Und warum lauft ihr den Einläufern hinterher? Ihr verdichtet auf Halb so, dass keine Maus durch passt, aber auf außen darf ein Elefant durchmarschieren! Wir gehen rein mit einer 3-2-1, gewinnen Bälle und holen uns die Punkte! Auf geht’s!“


Zurück auf der Platte hatten die Mädels jedoch erstmal noch 57 Sekunden in Unterzahl von der Uhr zu nehmen. Durch Fangfehler und andere Konzentrationsschwächen gelang das zunächst leider nicht so konsequent wie geplant, aber auch der Gegner konnte in dieser nervösen ersten Minute keinen Torerfolg erzielen.


Wieder vollzählig stellten die SGlerinnen dann schließlich die Abwehr um. Und siehe da: In eingespielter Besetzung klappte diese Formation nach langer Durststrecke mal wieder richtig gut. Mit zwei Kontertreffern innerhalb von 30 Sekunden konnte der Vorsprung ausgebaut werden (14:17. 33.). Doch auch das reichte noch nicht, um sich konsequent abzusetzen, da die Damen des Post SV recht schnell gute Wege fanden, um die Abwehr der Gäste wirkungsvoll zu hinterlaufen. Aber die Einstellung der SGlerinnen stimmte: Nicht nervös machen lassen, hinten konsequent weiterarbeiten und vorne Tore machen. So gelang es die Führung sukzessive auf 4 Tore zu erhöhen (19:23, 44.) und ab der 50. Spielminute schließlich deutlich auszubauen. Hierzu trug auch der starke Rückhalt durch Anna bei, die nicht nur Würfe von allen Positionen, sondern auch erneut einen Siebenmeter vereitelte. Konsequent spielten die Damen aus dem Münchner Süden das Spiel zu Ende und ließen sich nur noch ein Tor der Tordifferenz klauen. Endstand: 26:33!


Das erste Spiel des neuen Jahres war definitiv ein gelungener Auftakt für uns! Trotz vieler Fehlwürfe verzeichnen wir unsere beste Offensivleistung der Saison und freuen uns jetzt schon auf den ersten Kasten für das 30. Tor – danke Katinka! Auch die Defensive agierte in der zweiten Halbzeit koordiniert und schaffte es mit einer geschlossenen, wachen Mannschaftsleistung sowohl eine funktionierende 3-2-1 Abwehr als auch die taktischen Angriff-Abwehr-Wechsel gut umzusetzen.


Somit ist eine gute Basis geschaffen, um mit breiter Brust am kommenden Wochenende den Tabellenzweiten in Ismaning zu ärgern. Nach einer knappen Entscheidung im Hinspiel ist hier alles drin, wenn wir es schaffen unser Potenzial erneut auf die Platte zu bringen.


Also: Bringt uns in den siebten Himmel, indem ihr uns lautstark helft die Punkte aus der „Hölle Süd“ zu entführen! (Sonntag, 19.01.2020, 14:00 Uhr | An der Torfbahn 5, 85737 Ismaning)

Die letzten Ergebnisse

MTSV SchwabingHerren 225:23
TSV Milbertshofenmännliche A Jugend42:26
TS Jahn MünchenDamen 127:24
TSV EBE Forst UnitedHerren 135:33
Damen 3TSV Milbertshofen 222:25
TS Jahn Münchenmännliche C Jugend21:32
Damen 2FC Bayern München19:30

Informationen zum Coronavirus

Informationen zum Coronavirus

Sport nach 1 für Grundschulkinder

In Zusammenarbeit mit den Grundschulen Am Hedernfeld und der Blumenauer Schule bieten wir im Schuljahr 2019/20 wieder kostenfrei „Spielen mit Hand und Ball“.

In der Sporthalle der Grundschule Am Hedernfeld
Dienstag von 16:00-17:00 Uhr für Schüler der 1.Klasse
Donnertag von 16:00-17:00 Uhr für Schüler der 2.&3.Klassen

In der Sporthalle der Grundschule an der Blumenauer Str.
Mittwoch von 13:15 – 14:00 Uhr für Schüler der 2. Klasse

Sponsoren

BodystreetLotto Peter EhrlDer Freistaat.deWirtshaus Valley
Physiotherapie am Sendlinger Tor