IMPRESSUMDATENSCHUTZKONTAKTSITEMAP

Punktgewinn in Ismaning - Damen 2 starten mit einem Unentschieden

09.10.2020 - Damen 2

Handball SG Süd/Blumenau News - Punktgewinn in Ismaning - Damen 2 starten mit einem Unentschieden

Samstag, der 03.10.2020. Es ist nicht nur der späteste Saisonstart, an den sich die Damen 2 der SG Süd/Blumenau erinnern können, sondern wohl auch der fragwürdigste. Aus diesem Grund konnte Trainer Danny „Ossi“ Uhlmann zum Eröffnungsspiel nur auf einen sehr kleinen Kader zurückgreifen: Einige Mädels haben sich aus familiären Gründen für einen späteren Einstieg in den aktiven Spielbetrieb entschieden. Mit 8 eigenen Spielerinnen und einer alten Bekannten aus der Ersten ging es nach Ismaning. Danke an Isi Müller, die sich ihrer alten Kreisqualitäten bediente und nicht wie gewohnt zwischen den Pfosten stand.


Die Partie startete ereignisreich: Die erste 3 Tore fielen innerhalb der ersten 4 Spielminuten (1:2), die ersten 4 gelben Karten wurden innerhalb von 3 Minuten gezeigt. Es folgte auf beiden Seiten je ein Siebenmeter, jedoch jeweils ohne Torerfolg. In einem ausgeglichenen Spiel konnten beide Mannschaften nach 11 Spielminuten 5 Tore für sich verzeichnen. Nach einigen torlosen Minuten setzte sich Ismaning mit zwei schön aus der zweiten Welle herausgespielten Treffern ab. Aber das währte nicht lange: Isi Müller justierte ihre Wurfkraft etwas und verwandelte ihren zweiten Torwurf. Gelernt ist halt gelernt! Gleich darauf setzte Nadine Schulz aus dem Rückraum nach und schon stand es wieder unentschieden. Bis zur Halbzeit zündeten die SGlerinnen nochmal den Turbo, ließen sich dabei auch von einigen Fehlversuchen und klassischen Pfostentreffern (ohne geht es bei uns einfach nicht) nicht beirren und verabschiedeten sich nach schönen Doppelpässen über den Kreis und anschließenden Toren von Julia Mantel, Kimi Seemann und Nadine Schulz in die Halbzeit.


Diese nutzte Ossi um seine Mädels mit knappen Ansagen auf die zweite Hälfte der Partie einzuschwören: „Werdet nicht hektisch. Konzentriert euch. Zeigt an, wenn ihr nicht mehr könnt. Macht weiter wie bisher. Kämpft.“


Für die Damen aus dem Münchner Süden startete die zweite Halbzeit mit Ballbesitz. Die Gelegenheit sich mit mehr als 3 Toren abzusetzen wurde leider verpasst und schien die Mannschaft aus dem Tritt zu bringen. Im Angriff wanderte der Ball nun wie eine heiße Kartoffel von Hand zu Hand und meist vor einer richtigen Chance Richtung Tor. In der Abwehr häuften sich Missverständnisse, wodurch die wendige Mittespielerin und die Kreisläuferin des TSV Ismaning mehrfach frei zum Wurf kamen (17:15). Der 5-Tore Lauf der Heimmannschaft brachte diese zurück ins Spiel, rüttelte aber auch die Gäste wieder wach. Die Zweite ließ den Ball wieder mehr laufen, verstrickte sich weniger in 1:1-Duellen und schaffte so Lücken in der Abwehr. Diese nutzte Sandra Kaulen um zwei Tore zu erzielen und den Spielstand wieder auszugleichen. Nach 45 Minuten war immer noch alles offen und für beide Mannschaften der erste Saisonsieg greifbar nahe (20:20). Die Mannschaften schenkten sich ab diesem Zeitpunkt nichts mehr und verwandelten ihre Chancen konsequent. 10 Minuten vor Schluss dann die Zeitstrafe gegen die SGlerinnen, gefolgt von einem Siebenmeter. Ob Ismaning den Sack nun zu machen kann? Nein! Väny parierte den zweiten Siebenmeter am heutigen Tag und hielt ihre Mannschaft im Rennen (22:22). Dennoch wussten die Ismaninger Damen die Überzahl zu nutzen und setzten sich erneut mit 2 Toren ab (24:22). Die Antwort folgte über den Blumenauer Rückraum (24:24) und bei Ismaning kamen die Nerven durch, die den nächsten Wurf vergaben und nicht wieder in Führung gingen. Auszeit für die Gastmannschaft, die wusste, dass sie sich mit dem nächsten Angriff absetzen könnten. Also nochmal Vollgas! Die darauffolgende 1:1-Aktion konnte nur noch hart durch die Ismaninger Abwehr gestoppt werden und führte zu einer Überzahl und einem Siebenmeter für SGlerinnen. Wenn das nicht die Führung ist! Nein, sie war es nicht, denn auch bei der Zweiten flatterten die Nerven. Noch 4 Minuten auf der Uhr. Aus dem nächsten Angriff konnten die Mädels wieder ein Tor erzielen, aber Ismaning brachte das Runde ebenfalls ins Eckige. Noch 2 Minuten. SG im Angriff. Super Kombination der Kreisläuferin und Halblinken! Rums! Ball an der Latte. Endergebnis: 25:25.


Schade, dennoch haben die Mädels keinen Punkt verloren, sondern der jungen, vollbesetzen Mannschaft aus Ismaning einen solchen abgeluchst. Zusammenfassend beschrieb Ossi das Spiel folgendermaßen: „Ich fand es Hammer. Richtig gut für den kleinen Kader“. Die Mannschaft selbst sagte: „Hat echt richtig viel Spaß mit euch gemacht Mädels!“.
Es war definitiv ein spannender Saisonstart für Spielerinnen, Trainer und die angereisten ZuschauerInnen der ersten und zweiten Damen. Danke fürs Anfeuern und Mitfiebern!


Wenn das keine Grundlage für das nächste Spiel ist! Es geht allerdings nicht wie erwartet gegen Angstgegner Solln weiter, sondern erst am 17.10.2020 gegen den PSV München II in der Franz-Mader-Straße 11. Dort konnten die SGlerinnen letzte Saison 2 Punkte mit nach Hause nehmen und möchten auch dieses Jahr keinen Zähler liegen lassen. Also liebe Fans: Hin da! Die Zweite freut sich auf lautstarke Unterstützung.

Die letzten Ergebnisse

TuS Fürstenfeldbruck 2männliche C Jugend30:16
SB Chiem. TraunsteinHerren 126:29
TuS TraunreutDamen 125:15
PSV München 2Damen 225:21
PSV Münchenmännliche D Jugend12:23
HSG München WestDamen 316:16
Herren 2HSG München West19:18

Sport nach 1 für Grundschulkinder

Auf Grund der Corona Pandemie und den damit verbundenen Auflagen können wir dieses Schuljahr leider kein Sportarbeitsgemeinschaften(SAG) mit der Grundschule Am Hedernfeld, der Grundschule an der Blumenauerstr. der Grundschule an der Implerstr. und der Grundschule an der Haderunstr. anbieten. Sobald sich diesbezüglich aber wieder Lockerungen ergeben werden wir den Kontakt mit den Schulen sofort wieder aufnehmen.

„Spielen mit Hand und Ball“ das der BHV zusammen den Kultusministerium an den Grundschulen zusammen mit den Sportvereinen in Bayern etabliert hat wurde ein echtes Erfolgsmodel.
Seit über 10 Jahren arbeitet unser Vereine nun schon mit den Grundschulen zusammen. Wir hoffen alle, dass sich die Situation bald wieder normalisiert und „Spielen mit Hand und Ball“ ohne Mundschutz und Sicherheitsabstand auch während der Schulzeit wieder erlaubt ist.

Sponsoren

BodystreetLotto Peter EhrlDer Freistaat.deWirtshaus Valley
Physiotherapie am Sendlinger Tor