IMPRESSUMDATENSCHUTZKONTAKTSITEMAP

Herren 1 werfen mehr Tore als Forstenried

12.02.2019 - Herren 1

Handball SG Süd/Blumenau News - Herren 1 werfen mehr Tore als Forstenried

München, fast schon dunkel - In der für Gleitschuhkunst und romantisches Licht bekannten Gaißacher Sporthalle schrieben die Männer der SG Süd/Blumenau eine weitere Handballgeschichte, von der nur Anwesende ihren Enkeln erzählen können. Nachdem die SG der Bezirksoberliga etwas Erholung und den Gegner alle Punkte gönnte, war der Mannschaft um Sir José Vincent del Gemsa nach einer neuen Herausforderung zumute:


Die Forstenrieder Mannen als Gäste im Hause der SG, sollten durch eine ganz neue Aufstellung aus dem Tritt gebracht werden. Daher verlängerten Sprunggewalt Lars Ove und Flügelbanker Martin ihre Verletzungspausen. Um die Anpassungsschwierigkeiten für Forstenried weiter zu erhöhen, gönnte sich der Schweineschmidt (dieser Name soll hier Einführung finden, weil Gegner anderer Verbände noch heute vor ihm erzittern) einen ausgedehnten Urlaub. Auch Donki, der Mann ohne Spitznamen, half seinem Team aufopferungsvoll. Er nutzte das Spiel der SG-Nachwuchselite in der Bezirksklasse vor einer Woche, um ein Wortgefecht mit einem Schiedsrichter für sich zu entscheiden. Er gewann eine Sperre von zwei Spieltagen (Glückwunsch an dieser Stelle auch noch einmal von der Redaktion). Von Jubelchören hingegen empfangen wurde Rückkehrer Latti, der seinen Ausflug zum Superbowl ohne berichtenswerte Vorkommnisse und quasi nüchtern (Hahaha, die Amis und ihr „Bier“) überstanden hatte.


Nachdem sich die Gäste, aufgrund des tiefstehenden Mondes um 18 Uhr dafür entschieden hatten, lieber auf der anderen Spielfeldhälfte zu beginnen, ist die erst Halbzeit recht schnell zusammengefasst: Es trafen die Forstenrieder, dann die SG-Männer. Manchmal fielen Tore im Wechsel, dann spielten beide Teams auch einfach nur mit dem Ball. So führten die Gäste zwar nach Ballbesitz über das gesamte Spiel (Sorry, Spoiler Alarm), trafen bis zu Pause jedoch einmal weniger als die Südblumenauer (12:11).


Für die zweite Hälfe des Spiels nahmen sich alle Protagonisten vor, der fesselnden Spannung aus Halbzeit 1 eine Fortsetzung zu geben. Leider brachen die jungen Wilden und mächtigen Alter der SG mit dieser Erwartung und warfen den Ball häufiger ins Tor ihrer Gegner als die Gegner den Ball in das Tor ihrer Gegner. Die Abschlüsse der Forstenriederer verloren zunehmend an Präzision, wodurch sich vor allem Manne „The Hausman“ im Tor durch einige Glanzparaden per Kopf auszeichnen konnte. Als zehn Minuten vor dem Ende alles nach einer Entscheidung aussah (22:17), trauten sich nun endlich auch die Offiziellen, mehr Einfluss auf das Spielgeschehen zu nehmen. Gerade auf der helleren Seite der Gaißacher Sporthalle schauten sie genau hin und fanden Fehler, die ausschließlich das geübte, über Jahrzehnte geschulte Schiedsrichterauge entdecken kann. Zum Glück stand dort die Deckung der SG, die gut zurechtgewiesen, endlich wieder Tore zuließ. Wahrscheinlich hätten sich auch die vielen Zuschauer über eine Verlängerung gefreut, doch nach regulärer Spielzeit hatten die Südblumenauer immer noch mehr Tore geworfen als Forstenried (25:23).


Spieler des Spiels wurde übrigen Sokrates alias Pythagoras mit brasilianischen Wurzeln. Er erhielt aufgrund einer furchtbar komplizierten Regelauslegung, die unseren Sport erst so richtig lebenswert macht, anstelle einer Zeitstrafe gleich zwei Karten (Rot und Blau). Zur Belohnung darf er sich am kommenden Wochenende eine andere Beschäftigung als Handball suchen. Gemeinsam mit dem Mann ohne Spitznamen, sucht er derzeit kuriose, unbegreifliche Ausflugsziele, um sich dem bayerischen Handball nicht gänzlich zu entwöhnen,


Wer wissen will, wie es mit den schönsten Männern jenseits des Harras weitergeht, sollte sich den kommenden Samstag (16 Uhr) vormerken. Dann geht es für die SG zum HT München und hinein in ein weiteres Abenteuer.


 


Anmerkung der Redaktion


Wie im letzten Bericht bedienen wir uns auch in diesem, der Stilmittel Sarkasmus und Ironie. Wir wollen damit gegen die um sich greifende Depression in Spielberichten vorgehen und sagen „Nein“ zu einer Berichterstattung, die im besten Fall noch Mitarbeiter deutscher Behörden sowie Steuerberatern oder vielleicht noch Juristen fesseln kann.


Originalfoto: Hiking-blog.de

Die nächsten Spiele

28.09.2019
12:30männliche D JugendTSV Trudering
14:00Damen 3TSV München-Ost 3
16:00männliche C JugendFC Bayern München 2
18:00Herren 1SV Anzing 2
29.09.2019
10:00männliche D Jugend 2TSV Milbertshofen
11:30weibliche B JugendSC Gaißach
13:00Damen 2TSV Ismaning 3
15:00Herren 3HSG München West 2
17:00Damen 1PSV München
19:00Herren 2HSG München West
19.10.2019
12:15männliche A JugendTSV Gilching
Informationen zum Hallendienst

Torfrau gesucht

Torfrau gesucht

Mitspieler gesucht

Mitspieler gesucht

Sport nach 1 für Grundschulkinder

In Zusammenarbeit mit den Grundschulen Am Hedernfeld, der Blumenauer Schule und der Implerschule bieten wir im Schuljahr 2018/19 wieder kostenfrei „Spielen mit Hand und Ball“.

In der Sporthalle der Grundschule in der Implerstr.
Dienstags von 15:30 -16:30 Uhr für Schüler der 2. Klasse

In der Sporthalle der Grundschule Am Hedernfeld
Dienstag von 16:00-17:00 Uhr für Schüler der 1.Klasse
Donnertag von 16:00-17:00 Uhr für Schüler der 2.&3.Klassen

In der Sporthalle der Grundschule an der Blumenauer Str.
Mittwoch von 13:15 – 14:00 Uhr für Schüler der 2. Klasse

Veranstaltungen

SG auf Facebook

Sponsoren

BodystreetLotto Peter EhrlDer Freistaat.deWirtshaus Valley
Physiotherapie am Sendlinger Tor