IMPRESSUMDATENSCHUTZKONTAKTSITEMAP

Motivierter SG-Trupp mit Wurfpech

30.09.2019 - Herren 1

Handball SG Süd/Blumenau News - Motivierter SG-Trupp mit Wurfpech

Nachdem sich die Schönsten jenseits des Harras durch einige beunruhigende Trainingserfahrungen während der Vorbereitung gequält hatten - nur wenige Spiele, dafür aber mit äußerst unbefriedigenden Ergebnissen -, stellte sich ganz Handballbayern die Frage: Wie sieht es wohl in der Saison aus? Zum Glück hatte das Losglück die SG-Mannen nicht verlassen und sie trafen gleich im ersten Ligaspiel auf die Anzinger Bayernliga-Reserve und zugleich den Vizemeister der letzten Spielzeit. Perfekt also, um sechs der acht Neuzugänge erstmals durchs Hallenlicht zu schieben. Denn für das Duell mit den Anzingern konnte SG-Trainer José Antonio Jürgen Gemsa fast auf den kompletten Kader zurückgreifen.


So entschied vorab das große Streichholzziehen, dass Highttower, Da Peiler sowie der Randmünchener, der sich durch eine Verletzung eh vor dem Einsatz drücken wollte, und unser Wiesnwirt, sich bei einem Kaltgetränk ums Moppen und Filmen zu kümmern hatten. Alle anderen bekamen es mit dem Spielgerät zu tun, das schon zu Beginn nicht so wollte wie die SG.


Bis zur zehnten Minute ließen allein The Wall, der Däne und unser Nachwuchsrichter fünf gute Chancen liegen. Von der Defensive unter Führung von Oberst Schweineschmidt konnten die Gäste aber zurückgehalten werden und so blieb es auch nach dem 4:4 noch lange spannend (6:5). Anschießend standen die SG-Männer immer wieder in Unterzahl auf der Platte und auch ein Stück weit neben sich. Sie hielten sich viel zu oft mit Kleingruppengeplänkel auf, vergaßen, wie man am kürzesten zum Tor kommt und lagen plötzlich recht deutlich zurück (7:10). Obwohl Donki aus schnellem Konterspiel das leere Tor treffen konnte, ließen die Süd-Blumenauer viele ähnlich klare Gelegenheiten aus und brachten es bis zur Pause auf stolze acht Treffer (8:12).


In der Halbzeit wurde dann Schreien und Jammern geprobt, um sich im zweiten Durchgang den Zuspruch der Schiedsrichter in Foulsituationen mit akustische Hinweise zusätzlich zu sichern. Außerdem sollte mehr Konsequenz ins Spiel, was mit Wiederanpfiff gut klappt:


Innerhalb der ersten Minuten lief es ziemlich perfekt bei der SG und die Schönsten vom Harras kamen heran (12:13). Danach hatten unnötige Ballverlusten und Zeitstrafen zumindest viel Lehrreiches an sich: Sieben Feldspieler ist nur erlaubt, wenn der Torwart nicht auf der Platte steht (das heißt im Fachjargon Wechselfehler, der auch für den Verräumer gilt). Wenn der Gegenspieler seine Spannung aus dem Köper nimmt, sieht Schubsen echt blöd aus, selbst wenn Team-Opa Stöpsel der Bösewicht ist. Und wenn The Mimi im Tor seine Mitspieler anscheißt, fördert das ein konzentriertes Deckungsverhalten, beim Schiedsrichter fördert das hingegen eine Bankpause zu Tage. Während sich die SG die neuen Erfahrungswerte hinter die Ohren schrieb, trafen die Anzinger munter weiter und setzten sich nun deutlich ab (13:19). Zwar erholte sich die Süd-Blumenauer und verkürzte noch einmal (20:22), doch unterm Strich reichte es an diesem Tag nicht, nur jeden zweiten Angriff mit einem Tor abzuschließen (22:25 Endergebnis).


Die SG konnte dennoch ihren Spieler des Tages küren: Über die gesamte Spielzeit war Doktor Schweineschmidt zuverlässiger Dirigent der SG-Verteidigung, die erstmals aggressiv und dennoch sortiert agierte. Zum Staunen brachte der Quotenossi alle Anwesenden außerdem mit einem perfekt getimten Wurf von der Anzinger Torraumgrenze, der durch die Beine des Hüters seinen Weg an die Latte und von dort ins Toraus fand. Für den SG-Angriff in dieser Partie ein Symbolbild. Dicht gefolgt vom doppelten Pfostentreffer ohne Doppelpfiff des Mimi über 40m auf das leere Tor und vom Wurf neben das leere Gehäuse von The Wall.


Was die SG zu verbessern hat, steht hinter den Ohren der Spieler ist aber auch im Kopf angekommen. Für den ersten Auftritt in neuer Formation dennoch ein gutes Spiel, das leicht auch ein Punkterfolg hätte werden können. So zeigt sich auch SG-Trainer Franz Pep dos Santos Gemsa zufrieden: „Bin zufrieden.“


Am 12.10. geht es für die SG-Mannen in die Ost-Halle und zum aktuellen Tabellenführer, der mit einem 31:21-Kantersieg beim Oberliganeuling Salzburg in die Saison gestartet ist. Gut, dass die Herausforderungen für die schönsten Männer jenseits des Harras nicht kleiner werden.

Die letzten Ergebnisse

MTSV SchwabingHerren 225:23
TSV Milbertshofenmännliche A Jugend42:26
TS Jahn MünchenDamen 127:24
TSV EBE Forst UnitedHerren 135:33
Damen 3TSV Milbertshofen 222:25
TS Jahn Münchenmännliche C Jugend21:32
Damen 2FC Bayern München19:30

Informationen zum Coronavirus

Informationen zum Coronavirus

Sport nach 1 für Grundschulkinder

In Zusammenarbeit mit den Grundschulen Am Hedernfeld und der Blumenauer Schule bieten wir im Schuljahr 2019/20 wieder kostenfrei „Spielen mit Hand und Ball“.

In der Sporthalle der Grundschule Am Hedernfeld
Dienstag von 16:00-17:00 Uhr für Schüler der 1.Klasse
Donnertag von 16:00-17:00 Uhr für Schüler der 2.&3.Klassen

In der Sporthalle der Grundschule an der Blumenauer Str.
Mittwoch von 13:15 – 14:00 Uhr für Schüler der 2. Klasse

Sponsoren

BodystreetLotto Peter EhrlDer Freistaat.deWirtshaus Valley
Physiotherapie am Sendlinger Tor