IMPRESSUMDATENSCHUTZKONTAKTSITEMAP

Saisonausblick - Die jungen Wilden greifen an

12.09.2017 - Herren 1

Handball SG Süd/Blumenau Archiv - Saisonausblick - Die jungen Wilden greifen an

Lange Zeit war es ruhig um die 1. Herrenmannschaft der SG Süd/Blumenau, was hauptsächlich an den vielen Veränderungen in den letzten Wochen liegt. Dennoch ist das Team von Trainer Markus Wuttke heiß auf die bevorstehende Spielzeit und fiebert dem ersten Saisonspiel am 24.09.2017, 18:00 Uhr gegen den TSV Allach II in der heimischen Gaisacherhalle entgegen.


Rückblick


Nach einer langen, strapaziösen und von Verletzungen geplagten Landesligasaison 2016/2017, musste man am Ende den bitteren Gang zurück in die BOL Oberbayern antreten.


Trotz eines verheißungsvollen Starts in die letztjährige Saison mit 4:2 Punkten aus den ersten drei Spielen, mußte schon früh in der Spielzeit auf wichtige Stützen des Teams aufgrund von Verletzungen verzichtet werden. Es folgten 9 Niederlagen am Stück, wobei zu meist völlig unterschiedliche Spieler zum Einsatz kamen. Der Trend wurde dann zum Jahresbeginn 2017 mit einem sensationellen Sieg gegen den damaligen Tabellenführer TSV Simbach gestoppt, gefolgt von einem Punktgewinn beim TuS Fürstenfeldbruck II. Doch das Pech der laufenden Spielzeit tat keinen Abriß. Standen Coach Wuttke gegen Simbach noch alle Akteure zur Verfügung, mußte das Team bereits in Fürstenfeldbruck die nächste schwerwiegende Verletzung hinnehmen.


Dies zog sich wie ein roter Faden durch die komplette Saison und trotz immer wieder ansprechender Leistungen, mußte man am Ende mit 11:45 Punkten den Abstieg akzeptieren.


Somit nimmt das „Abenteuer“ Landesliga nach zwei Jahren ein vorerst bitteres Ende. Auch wenn man oft auf Augenhöhe mit vielen Gegnern agieren konnte, wurde das verflixte zweite Jahr auch den SG’lern zum Verhängnis.


Vorbereitung


Ein großer Umbruch stand der 1. Herrenmannschaft der SG Süd/Blumenau in diesem Sommer bevor. Viele der „alten“ Akteure mußten aus gesundheitlichen oder berufsbedingten Gründen kürzer treten bzw. die Handballkarriere beenden. Dies hatte zur Folge, dass Trainer Markus Wuttke die Mammutaufgabe zu bewältigen hatte, die „jungen Wilden“ in den Kader der SG’ler zu integrieren.


Dieser neue Kader befindet sich nun seit Anfang Juni in der Vorbereitung auf die bevorstehende Bezirksoberliga Saison. In der ersten Phase dieser Vorbereitung lag der Fokus auf den Grundbausteinen Ausdauer, Kraft und Koordination. Die zweite Phase war geprägt von Abwehrschulung, dies sowohl in schweißtreibenden Trainingseinheiten wie auch in taktischen Einheiten an Tafel und Video gemeistert wurden.


Aktuell befindet sich die Mannschaft in der dritten und finalen Phase inklusive eines mehrtägigen Trainingslagers. Hauptaugenmerk lag hierbei auf den Angriffskonzepten um die dazugehörigen Abläufe einzustudieren und die bereits erarbeiteten Dinge weiter zu verinnerlichen. In zahlreichen praktischen wie auch theoretischen Einheiten, arbeitet der Kader Woche für Woche hart um weiter voran zu kommen.


Die Testspiele gegen mehrere Gegner (Germering, Milbertshofen, Gilching, Ingolstadt und Karlsfeld) konnten entsprechend erfolgreich gestaltet werden bzw. lieferten gute Erkenntnisse um das Team voran zu bringen.


In den letzten verbleibenden Einheiten der Vorbereitung wird es nun um den Feinschliff gehen. Zum einen den neuformierten Kader schnellst möglichst zu einer Einheit zu formen und zum anderen die Automatismen noch weiter zu verinnerlichen.


Liga


Die diesjährige BOL Oberbayern wird voraussichtlich stärker sein als in den Jahren zuvor. Mit dem TSV Unterhaching II und dem SV Anzing II, befinden sich gleich zwei Bayernligareserven in der Liga. Hinzu kommt mit dem TSV Allach II eine Landesligareserve bzw. ein Juniorenteam. Aber auch der FC Bayern München und der Landesligaabsteiger TSV Vaterstetten werden eine starke Rolle um die vorderen Plätze spielen.


Alle anderen Mannschaften werden sich Großteils auf „Augenhöhe“ gegenüber stehen und jeder Punkt könnte der entscheidende sein um nicht in den gefürchteten Abstiegsstrudel zu geraten. Die letzten Jahre haben gezeigt wie eng es in dieser Liga zugeht und das ein Punkt am Ende der entscheidende sein kann.


Es erwarte uns also eine spannende und interessante Saison 2017/2018 in der Bezirksoberliga Oberbayern.


Abgänge / Zugänge


Wie schon erwähnt steht dem Team um Trainer Markus Wuttke ein großer Umbruch bevor und die 1. Herrenmannschaft hat einige schwerwiegende Abgänge zu verzeichnen.


Mit Thomas Schöps (Karriereende) verlieren die SG’ler DAS Gesicht der Mannschaft. Sowohl seine Tore, die gnadenlose Abwehrarbeit und sein unglaublicher Siegeswille werden der Mannschaft zukünftig fehlen. Gleiches gilt für Matthias Krause (Herren II). Er stand wie kein zweiter in den letzten Jahren für diese Mannschaft ein. Seine Schnelligkeit und Torgefährlichkeit auf der Außenposition werden die Herren schmerzlich vermissen. Florian Selg (Karriereende) reist als alte „Qasselstrippe“ und genialer Regieführer auf der Rückraummitte Position ein riesen Loch. Glücklicherweise bleibt er dem Verein als Jugendtrainer noch weiterhin erhalten. Auch Bastian Carow (Karrierende) hängt seine Handballschuhe an den Nagel. Die „linke Klebe“ und die damit verbundenen wichtigen Tore auf der rechten Seite werden den 1. Herren zukünftig leider fehlen. Der letzte „Abgang“ Johannes Erhart (schöpferische Pause) muss aus privaten wie beruflichen Gründen zunächst einmal ein wenig kürzer treten. Dennoch hofft die komplette Mannschaft ihn bald wieder in Ihren Reihen begrüßen zu dürfen.


Die Mannschaft, der Verein und alle Fans wünschen euch alles Gute für euren weiteren Lebenswegen. DANKE für alles und vergeßt nicht euch in der Halle sehen zu lassen!


Kompensiert werden diese Abgänge mit den „jungen Wilden“ aus der A-Jugend bzw. der 2. Herrenmannschaft. Mit Michael Denk, Adrian Höge, Josip Rendulic und Miklos Rösmann gesellen sich gleich vier hoffnungsvolle Jugendspieler zum Kader der SG’ler. Max Reiner, Philipp Andrews, Rouven Fischer und Lucas Walter sind vier weitere junge Spieler die aus der 2. Herrenmannschaft mit dazu kommen. Zusätzlich hierzu gibt mit Stefan Lattner ein „alter Hase“ sein Comeback im Trikot der Herren I. Als Neuzugang begrüßen wir herzlich Alexander Schmidt der das Team auf der Linksaußenposition zukünftig verstärken wird, sowie mit Daniel Bavtista einen erfahrenen Torhüter der bereits höherklassig Erfahrung sammeln konnte.


Es bleibt abzuwarten inwieweit sich die strapaziösen Wochen der Vorbereitung gelohnt haben. Fakt ist an Spannung, Action und Emotionen wird es auch in der bevorstehenden Spielzeit nicht fehlen. Auf eine erfolgreiche, verletzungsfreie und spannende Saison 2017/2018 in der Bezirksoberliga Oberbayern.


Die letzten Ergebnisse

SG SHV/UHC SalzburgHerren 122:22
FC Bayern MünchenDamen 224:18
Damen 3SV Bruckmühl 215:22
SHC SalzburgDamen 125:31
FC Bayern München 2Herren 226:26
TS Jahn Münchenmännliche A Jugend29:30
SG Schwabing/1880 2männliche C Jugend39:32
weibliche B JugendHSG Würm-Mitte 228:22
männliche D Jugend 2TSV Ismaning 218:17

Die nächsten Spiele

16.11.2019
15:00TSV Milbertshofen 2Damen 3
17.11.2019
11:00männliche D Jugend 2TS Jahn München
11:30TV Bad Tölzweibliche B Jugend
12:30männliche C JugendTS Jahn München
14:00männliche A JugendSV Bruckmühl
16:00Damen 1TS Jahn München
18:00Herren 1TSV EBE Forst United
20:00Herren 2MTSV Schwabing
24.11.2019
15:30Damen 2TSV Milbertshofen
Informationen zum Hallendienst

Sport nach 1 für Grundschulkinder

In Zusammenarbeit mit den Grundschulen Am Hedernfeld, der Blumenauer Schule und der Implerschule bieten wir im Schuljahr 2018/19 wieder kostenfrei „Spielen mit Hand und Ball“.

In der Sporthalle der Grundschule in der Implerstr.
Dienstags von 15:30 -16:30 Uhr für Schüler der 2. Klasse

In der Sporthalle der Grundschule Am Hedernfeld
Dienstag von 16:00-17:00 Uhr für Schüler der 1.Klasse
Donnertag von 16:00-17:00 Uhr für Schüler der 2.&3.Klassen

In der Sporthalle der Grundschule an der Blumenauer Str.
Mittwoch von 13:15 – 14:00 Uhr für Schüler der 2. Klasse

Veranstaltungen

Sponsoren

BodystreetLotto Peter EhrlDer Freistaat.deWirtshaus Valley
Physiotherapie am Sendlinger Tor