IMPRESSUMDATENSCHUTZKONTAKTSITEMAP

Ungefährdeter Sieg in der Ost-Halle

13.11.2018 - Herren 1

Handball SG Süd/Blumenau Archiv - Ungefährdeter Sieg in der Ost-Halle

Drei Siege aus drei Partien standen bei den ersten Herren der SG Süd/Blumenau vor der Begegnung am letzten Samstag zu Buche. Nach den Duellen gegen Teams aus dem unteren Drittel der Bezirksoberliga ging es nun gegen den TSV München Ost. Das Team des Landesliga-Absteigers konnte mit seinem bisherigen Saisonverlauf keinesfalls zufrieden sein und doch hielten die Ostler nur eine Hälfte mit den SG-Männern mit.


Das Spiel begann, aus Sicht der SG fast schon traditionell, etwas zerfahren. Nachlässigkeiten der Süd-Blumenauer bestraften die Gastgeber von Ost in den ersten Minuten noch konsequent (2:0 … 4:2). Doch langsam kamen auch die Gäste in der ungewohnt beleidigenden Umgebung an (4:4). Den verbalen Entgleisungen einiger Zuschauer zum Trotz, erhöhten sie ab der 12. Minute erstmals das Tempo und zogen bis zu TSV-Auszeit (20. Minute) auf 7:11 davon. Die Auszeit, die sich die SG daraufhin nahm, um die 9:14-Führung zu verspielen (12:14), beendete SG Trainer Enrico Gemsa mit deutlichen Worten. So ging es mit einem nicht ganz leistungsgerechten 12:15 in die Pause.


Mehr Ruhe im Angriff und Aggressivität in der Deckung, forderten die Süd-Blumenauer in der Halbzeitpause von sich selbst ein. Und auch wenn die ersten Minuten nach Anpfiff der zweiten Hälfte wieder etwas holprig waren, hielten sich die SG-Herren an ihre eigenen Vorgaben.


Es verging erneut gut ein Drittel der Spielzeit bevor die Gäste Tempo und Schlagzahl deutlich anzogen. Bis dato in Schlagweite (16:18) verloren die Ostler für die folgenden 15 Minuten komplett den Anschluss und die Sud-Blumenauer zogen auf 19:29 davon (56. Minute). Allein wegen der Kulisse in der Ost-Halle war jedes weitere Tor absolut unverdient, den bis zum Schluss kämpfenden Sportlern des TSV sei der versöhnliche Endstand von 22:30 jedoch gegönnt.


SG Trainer Gemsa zieht direkt nach dem Spiel folgenden Schluss: „Beim TSV werden noch einige Mannschaften der Liga Punkte lassen. Wir können zufrieden sein, dass die Ostler unsere Schwächephasen heute nicht konsequent bestraft haben.“


Am kommenden Samstag (17.11.2018) geht es für die SG-Männer schon wieder weiter: In der Gaißacher Halle begrüßen sie um 19:00 Uhr die Landesligareserve des TSV Allach 09, die nach zwei Niederlagen in Folge gegen Sauerlach und in Anzing unbedingt wieder punkten will. Damit die Süd-Blumenauer auch bei diesem Spiel wieder die Stimmungshoheit haben, sollte kein SG-Fan fehlen - zumal es das letzte Heimspiel der Herren 1 in diesem Jahr sein wird!


Für die SG Süd/Blumenau spielten: Manfred Maurer und Miklos Rösmann (beide im Tor), Philip Andrews, Michael Denk (8 Tore/davon 2 per 7m), Lars Ove Himstedt (3), Adrian Höge (7), Socrates Iduino de Oliveira (3), Stefan Lattner (1), Martin Mentzel (2), Johannes Müller, Nico Münzberger (1), Jannis Oberbeil, Alexander Schmidt (2) und Michael Voggenreiter (3)


Spielverlauf: 2:0, 3:1, 4:2, 4:4, 6:6, 6:8, 7:8, 7:12, 9:14, 12:14, 12:15 (HZ), 13:16, 15:16, 15:18, 16:19, 16:21, 19:24, 19:29, 22:29, 22:30

Die letzten Ergebnisse

HSG München Süd 2männliche D Jugend6:11
weibliche D JugendTSV Sauerlach16:5
SG Lions Handballweibliche C Jugend8:13
männliche C JugendTuS Traunreut7:11
TSV Mindelheimmännliche B Jugend24:13
Herren 1TSV EBE Forst United22:23
Damen 1SV Bruckmühl35:15
Herren 2TSV Milbertshofen 236:24
Damen 2TSV Allach 09 227:25

Sport nach 1 für Grundschulkinder

Spielen mit „Hand und Ball“, dass der BHV mit dem Kultusministerium an den Grundschulen zusammen mit den Sportvereinen in Bayern etabliert hat, wurde ein echtes Erfolgsmodel.

Seit über 10 Jahren arbeitet die SG Süd/Blumenau nun schon mit verschieden Grundschulen zusammen. Nach den Corona bedingten Einschränkungen bieten wir jetzt wieder mit der Grundschule am Hedernfeld und mit der Lukasgrundschule in der Haderunstr. im Rahmen von „Sport nach 1“ kostenfreies „Spielen mit Hand“ für Grundschüler und Schülerinnen an.

Sponsoren

We Play HandballErimaMINT SolutionsDer Bayernmarkt
Cafe Kustermann